Gänseüberfall in der Küche


Gemälde von Gaetano Chierici, es zeigt einen Gänseüberfall
Gaetano Chierici – Una Catastrofe

Gänse gehören wohl zu den launischsten und zickigsten Tieren überhaupt. Sie sind bekannt für ihre Angriffslust und ihr charakteristisches Geschrei. Selbst wenn man sie ignoriert, können sie einen unvorhergesehen attackieren. Genau dies widerfährt dem arglosen Mädchen im nebenstehenden Ölgemälde von Gaetano Chierici. In der bäuerlichen Küche offensichtlich mit einer alltäglichen Tätigkeit beschäftigt, wird es von einer Gruppe Gänse überfallen, welche durch die – vielleicht versehentlich – offengelassene Tür hereinkommen, begleitet von einer Hühnerfamilie. Vor lauter Schreck fällt das Kind rückwärts über Stuhl und Bank zu Boden, Schüssel und Krug zerbrechen, die Katzen verfolgen die Szene neugierig.


Gemälde von Gaetano Chierici, es zeigt einen Gänseüberfall
Gaetano Chierici – Una Catastrofe

Der Künstler hält just diese eine Zehntelsekunde fest, in der das Kind auf dem Boden zu liegen kommt. Die Szene ist ungemein bewegt und dynamisch, der Schock steht dem Kind förmlich ins Gesicht geschrieben, geradezu fotorealistisch setzt Chierici das Ganze um. Das im Jahre 1887 entstandene Werk ist sehr typisch für das Schaffen des italienischen Malers, der sich hauptsächlich auf Genreszenen in Innenräumen konzentrierte, deren Protagonistinnen und Protagonisten meist in sehr bescheidenen Verhältnissen leben, jedoch pure Lebensfreude und Heiterkeit ausstrahlen (auch wenn unser gefallenes Kind in diesem Moment wohl weniger glücklich ist). Freilich täuscht dies alles über den harten Alltag und die bittere Armut des Bauernvolkes Mitte 19. Jahrhundert hinweg, was jedoch ganz dem Sinn der idealisierenden Genremalerei jener Zeit entspricht.


Gaetano Chierici wurde 1838 in Reggio Emilia geboren und besuchte dort die Kunsthochschule. Er setzte seine Studien in Modena, Bologna und Florenz fort. Chierici liess sich im Laufe seiner Stilfindung nachhaltig von der Macchiaioli-Gruppe beeinflussen, ein Zusammenschluss toskanischer Künstler, die sich für den Realismus stark machten. Chierici fertigte von zahlreichen seiner Gemälde mehrere Versionen an, so auch von unserem "Gänseüberfall"-Bild, welches zuweilen als "Una Catastrofe" betitelt wird. Gaetano Chierici starb 1920. Sein Oeuvre hat namhafte Nachfolger inspiriert, allen voran Eugenio Zampighi (1859-1944).

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen