Friedrich Gauermann – Der rastende Ackersmann
Anna Maria Barbara Abesch – Szene aus Don Quixote
Hénri Desiré van Blarenberghe – Flusslandschaft

Über Antiquarium

Antiquarium.ch ist eine reine Online-Kunstgalerie und setzt den Schwerpunkt auf die Kunst des 19. Jahrhunderts, das Zeitalter, in dem die Kreativität der Künstlerinnen und Künstler vorderhand vom romantischen Gedanken gespiesen worden ist.

 

Landschaften, Genreszenen, Sakralmalerei und Porträts haben sich zu ganz neuen, hochausgereiften Varianten entwickelt und spiegeln die Sicht auf die Dinge jener Epoche wider – wenn auch oft idealisiert. Doch gerade dies macht letztendlich den Reiz der Romantik aus: Es lädt zu einer Zeitreise in die «heile Welt» von einst.

Bei Antiquarium.ch werden hochwertige Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen/Grafiken zum Kauf angeboten, die sich durch namhafte Autorenschaft und/oder durch eine hohe künstlerische Qualität auszeichnen. Zuweilen erhalten auch stilistisch passende Werke aus dem 20. oder 17./18. Jahrhundert Platz in der Galerie. Wird ein grosser Teil des Bestandes bei Antiquarium.ch von österreichischer, deutscher und schweizer Malerei der Romantik bestimmt, so finden stets auch Werke anderer Herkunft Eingang ins Sortiment.

Angereichert wird der Bestand durch eine Auswahl an hochwertigen Kunstgegenständen und Sammelobjekten unterschiedlicher Art. Das vorderhand noch überschaubare Angebot wird langsam aber kontinuierlich erweitert. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen.

Ein «Markenzeichen» von Antiquarium.ch ist es, dass die angebotenen Objekte nicht nur mit der Reduktion auf die wesentlichen Angaben präsentiert, sondern mit einem ausführlichen Text beschrieben werden. Manche Objekte erzählen eine besondere Geschichte, andere lassen sich in einen weiteren Kontext stellen oder nehmen eine besondere Position innerhalb des Oeuvres des jeweiligen Künstlers ein. 

Über das Sortiment

Heutzutage liegt vor allem zeitgenössische Kunst hoch im Kurs. Moderne Gemälde, abstrakte Skulpturen und kühne Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts bestimmen aktuell zu einem wesentlichen Teil den internationalen Kunstmarkt.

 

Antiquarium.ch will hier bewusst einen Gegenakzent setzen und Inspiration sein, dass die gegenständliche Malerei des 19. Jahrhunderts nichts an Zeitlosigkeit und Reiz verloren hat und als höchst ästhetische, augenschmeichlerische Komponente sowohl eine perfekte künstlerische Ergänzung eines modernen Interieurs als auch eine Wertanlage sein kann, die sich über viele Jahrzehnte am Markt messbar bewährt hat.

Auch wenn die Kunst des 19. Jahrhunderts gegenwärtig eine etwas geringere Nachfrage erfährt wie noch vor 20 Jahren, so ist Antiquarium.ch überzeugt, dass sich dieser Trend in absehbarer Zeit wieder in die andere Richtung drehen wird. Vielleicht ist der Zeitpunkt deshalb gerade jetzt besonders günstig, sich das eine oder andere Kunstwerk anzuschaffen.

Karl G. Schönherr – Christus besucht die Kranken
Josef von Strahlenheim – Mühle am Bach

Wer ist Antiquarium.ch?

Die Galerie ist der ausgeprägten Liebhaberei eines Schweizer Kunstfreundes entsprungen. Dies wäre ich – gestatten –, Andreas Faessler. Hauptberuflich seit vielen Jahren als Journalist mit Schwerpunkt Kunst und Kultur tätig, begleitet mich die (bildende) Kunst interessensbedingt auch privat schon seit längerer Zeit. Als kleiner, doch passionierter Kunstsammler setze ich mich permanent mit der Materie auseinander, um mein Auge für gute und wertige Werke zu sensibilisieren.

Für mich als Sammler – und im vorliegenden Rahmen auch Händler – zählen vor allem Ästhetik, Qualität und Bekanntheit des Künstlers/der Künstlerin hinter einem Werk. Wo letztere(r) entweder anonym oder biografisch noch wenig erfasst ist, kommt vor allem die Qualität zum Tragen. Das Credo für mich als Inhaber von Antiquarium.ch: Es wird hier kein Kunstwerk zum Kauf angeboten, welches ich mir nicht selber mit Freude übers Sofa hängen oder in die Vitrine stellen würde.

Und zu guter letzt bitte ich, zur Kenntnis zu nehmen: Ich bin weder studierter Kunsthistoriker noch ausgewiesener Experte. Weiteres dazu können Sie in den AGB (Punkt 12) nachlesen.