top of page

Beim hier angebotenen Gemälde handelt es sich um eine naturgetreue Kopie des Originalgemäldes von Alessandro Bonvicino, genannt Moretto da Brescia (um 1498-1554), welches im Kunsthistorischen Museum in Wien hängt. Entstanden ist die Kopie im handlichen Kabinettformat im Jahre 1887, gemalt von einer gewissen Emilie Friedrich. Die Kopistin hat ihr Gemälde unten rechts signiert und datiert.

 

Wer Emilie Friedrich war, darüber findet sich so gut wie nichts. Naheliegend ist, dass sie entweder in Wien ansässig oder sich zumindest dort aufgehalten, möglicherweise studiert hat. Denn die hohe Qualität dieser Kopie deutet auf einen akdamischen Hintergrund hin.

 

Die Malerin wendet im Bereich des Himmels, von Justinas Oberkleid und beim Einhorn einem pastoseren Pinselstrich an. Verso auf dem Keilrahmen ist schwer leserlich geschrieben: "Emilie Friedrich, Copie nach Moretto".

 

Das in einer einfachen, aber optisch passenden Holzleiste gerahmte Gemälde ist physisch in einem einwandfreien Zustand. Eine fachmännische Reinigung der Oberfläche dürfte einiges an farblicher Strahlkraft zurückbringen. Das Gemälde scheint im Laufe der Zeit bei unterschiedlichen Auktionen mehrmals den Besitzer gewechselt zu haben.

 

Lichtmasse: 26x17,5cm

Total: 34x25cm

Emilie Friedrich – Die hl. Justina, von einem Stifter verehrt

CHF 330.00Preis
bottom of page