Diese Figurenstudie einer sitzenden Frau in Rückenansicht ist gemäss Vorbesitzer dem Schweizer Maler Samuel Frey (1785-1856) zuzuschreiben. Es handelt sich um Kohle und Bleistift auf Papier.

 

Der in Sissach geborende Samuel Frey war hauptsächlich als Lithograf und Landschaftsmaler tätig. Er war der Sohn des bekannten Malers Johann Jacob Frey (1813-1865). Frey Junior erhielt seine Ausbildung bei bekannten Vorbildern: in Basel von Christian von Mechel (1737-1817), in Konstanz von Johann Jakob Biedermann (1763-1839) und in Bern von Gabriel Lory d.Ä. (1763-1840). Frey war über Jahre hinweg privater Zeichenlehrer und Erzieher bei der französischen Diplomatenfamilie Voyer de Paulmy d’Argenson. Ab 1810 lebte Frey in Basel, wo er als Zeichenlehrer sowie freier Maler und Lithograf arbeitete.

 

Das hier angebotene Blatt ist physisch in einem guten Zustand. Die wellige Oberfläche ist wohl als Eigenheit des gewählten, dünnen Papiers zu deklarieren. Rückseitig ist eine weitere, ähnliche Zeichnung anskizziert.

 

Masse Blatt: 19x13,5cm

Masse Passepartout: 48x40cm

Samuel Frey (attr.) – Zeichenstudie einer sitzenden Frau, Rückenansicht

CHF 60.00Preis