Grosses, technisch anspruchsvoll ausgeführtes Aquarell mit einer Ansicht des Salzburger Residenzplatzes. Naturgetreu und in den Proportionen realistisch wiedergegeben und angordnet sind links die barocke Michaelskirche, mittig der Residenzbrunnen und rechts die neue Residenz mit dem markanten Glockenspielturm.

 

Entstanden ist das Blatt wohl Anfang 20. Jahrhundert. Es ist unten links ortsbezeichnet mit "Salzburg". In derselben Schrift ist darunter "Geldstet" zu lesen. Möglicherweise ist es der Name des nicht näher identifizierbaren Künstlers, der akademische Qualitäten aufweist.

 

Das ansprechende Aquarell ist altersbedingt gebräunt. Mittig ist eine grössere farbliche Unregelmässigkeit erkennbar, womöglich eine Ausbesserung oder aber durch Feuchtigkeit entstanden.

 

Das auf einen Karton kaschierte Blatt misst 37,5x28cm.

 

Provenienz:

– Österreichische Privatsammlung