Von Hubert Kaplan (*1940) kommt dieses hochfeine Kabinettstück in Öl auf Holz: Drei neugierige Kälbchen beobachten zwei Entenfamilien am Teichrand. Es ist eine liebliche kleine Momentaufnahme vom Land, wie sie typisch ist in Hubert Kaplans Werk.

 

Der Münchner Künstler ist einer der wenigen zeitgenössischen Maler, die heute noch ganz im Stile der Landschaftsromantik des 19. Jahrhunderts arbeiten. Von der Münchner Schule von damals ist der akademisch ausgebildete Künstler inspiriert. Sein Werk zeichnet sich aus durch eine fast hyperrealistische Feinteiligkeit selbst bei Kleinstformaten. Seine bayrischen Landschaftsszenen vermitteln das Bild einer heilen, unbefleckten Welt. Er bedient den allgemeinen Wunsch nach einer Idylle und Beschaulichkeit, wie sie heute nur noch selten anzutreffen ist. Deshalb sind seine Gemälde am Kunstmarkt stark gefragt.

 

Das vorliegende Gemälde ist ein klassisches Beispiel einer solchen ländlichen Stimmigkeit. Es ist in tadellosem Zustand, gefasst in einem dekorativen Rahmen aus Edelholz.

 

Lichtmasse: 10x15cm

Rahmen: 25,5x30,5cm

Hubert Kaplan – Kälbchen am Ententeich (VERKAUFT)

CHF 0.00Preis