Bezüglich Motiv ist dieses Gemälde eine seltene Kostbarkeit: Es zeigt eine Ansicht des ehemaligen Grand Hotels auf Rigi Kaltbad. Die rückseitig von alter Hand vermerkte Notiz "Bürgenstock" ist mit Sicherheit falsch. Zwar ist die Darstellung perspektivisch ohnehin bei weitem nicht der Realität entsprechend, aber hinsichtlich des Bürgenstocks wäre es doch viel zu weit von der tatsächlichen Situation entfernt, obschon das einstige Grand Hotel dort architektonisch ähnlich konzipiert war. Doch war dieser Hoteltypus seinerzeit in der Schweiz verbreitet.

 

Es handelt sich eindeutig um das erwähnte Hotel auf der Rigi. 1868 erbaut und 1961 abgebrannt, war es eines von zahlreichen Grand Hotels der Belle Epoque rund um den Vierwaldstättersee und Anziehungspunkt des im 19. Jahrhundert aufstrebenden Fremdenverkehrs in der Zentralschweiz.

 

Unterhalb des Grand Hotels flanieren elegant gekleidete Menschen in der baumbestandenen Parklandschaft. Im Hintergrund über dem Hoteldach erhebt sich die Rigi-Kulm. Am linken Bildrand hat es noch der Luzerner Hausberg, der Pilatus, in die Szenerie geschafft. Am Seeende zu dessen Füssen ist die Stadt Luzern zu erkennen und am anderen Seearm weiter rechts das Dorf Küssnacht. In der Ferne liegen der Sempacher-, der Baldegger- und der Zugersee. Ein eindrückliches Rigi-Panorama, welches wohl vorderhand zum Zwecke entstanden ist, die landschaftliche Schönheit dieser Region einem reiselustigen Publikum schmackhaft zu machen.

 

Signiert ist das Gemälde unten rechts mit "J. Stauffer". Diese Signatur wird von zahlreichen Kunsthändlern und Auktionshäusern – selbst renommierten – als Pseudonym des bekannten österreichischen Landschaftsmalers Hubert Sattler (1817-1904) angegeben. Doch ist dies mit grosser Wahrscheinlichkeit eine hartnäckig sich haltende Falschannahme, denn vielmehr handelt es sich bei dem Signierenden um Jean Stauffer, einer der schaffensreichen Thuner Vedutenmaler des späteren 19. Jahrhunderts um Ferdinand Sommer. 1866 geboren, war Stauffer vermutlich Schüler von Gottfried Stähly-Rychen, dessen Name ebenfalls immer wieder als ein Alias von Hubert Sattler angegeben wird.

 

Das farblich stimmige und fein gemalte, in einer eleganten Berliner Leiste gefasste Ölbild auf Leinwand ist in einem guten bis sehr guten Allgemeinzustand. In den Randbereichen hat es stellenweise leichte Abreibungen und fleckige Stellen in der Farbschicht.

 

Lichtmasse: 50x38cm
Masse gesamt: 66x54cm

 

Jean Stauffer – Grand Hotel Rigi Kaltbad (VERKAUFT)

CHF 640.00Preis