Gottfried Ludwig von Reschenbach (1791-1880)

 

Aquarellierte Lithografie von Josef Kriehuber von 1851. Kriehuber war der bedeutendste Porträtist des österreichischen Biedermeier und ein Pionier des Lithografierens. Seine Auftraggeber stammten vor allem aus hochadeligen Kreisen und aus dem Kaiserhaus. 1860 hat Kriehuber als erster Künstler überhaupt den Franz-Josef-Orden erhalten. Der Grossteil von Josef Kriehubers lithografischem Nachlass ist heute im Besitz der Wiener Albertina und der Österreichischen Nationalbibliothek.

 

Die Abbildung zeigt den Militär als General-Major in ordenbehangener Uniform. Über von Reschenbach ist biografisch sehr wenig überliefert. Geboren in Radautz in der Bukowina, entstammte er einem erblich-österreichischen Adelsstand. 1846 kommandierte er als Oberst das k.u.k. Ulanenregiment „Kaiser Joseph II.“ Nr. 6. Später zeichnete er als Generalinspektor des Fuhrwesens verantwortlich. Ab 1861 war er k.u.k. Feldmarschall-Lieutenant. Von Reschenbach starb 1880 in Wien.

 

Die aufwendig handkolorierte Lithografie ist in der Lithographischen Anstalt Johann Höfelich gedruckt worden. Die mit (1)851 datierte Lithografie ist im Druck mit der Signatur Josef Kriehubers und derjenigen des Abgebildeten versehen. Mittig unten im Papier der Prägestempel des Verlages L.T. Neumann.

 

Der Zustand des in einem Passepartout hinter Glas gerahmten Blattes ist sehr gut. Die Oberfläche ist altersbedingt leicht stockfleckig.

 

Lichtmasse: 42x30cm

Masse Total: 55x43cm

Gottfried Ludwig von Reschenbach (Josef Kriehuber)

CHF 190.00Preis