Dieses Gemälde von Benno Rafael Adam (1812-1892) ist eine Besonderheit in zweifacher Hinsicht.

 

Zum einen ist es eines der wenigen Beispiele in seinem Oeuvre, welches eine Person darstellt, da von Adam fast ausschliesslich Tierbilder im Umlauf sind. Zum anderen ist es wohl eine der sehr seltenen Abbildungen des bekannten Künstlers: Es handelt sich – obschon die Bezeichnung des Gemäldes nicht überliefert ist – mit Sicherheit um ein Selbstbildnis. Ein Vergleich mit den wenigen existierenden Fotografien des Malers lassen keine Zweifel offen.

 

Allein aus diesen beiden Gründen haben wir es hier mit einer Rarität zu tun. Die malerische Feinheit dieses Gemäldes mag mit Adams phänomenalen Tierdarstellungen nicht mithalten – das Porträt ist nicht so akribisch ausgearbeitet, pastoser als üblich und mit recht breitem, aber sehr sicheren Pinselstrich ausgeführt. Ein feines Herrenporträt in handlichem Format.

 

Es handelt sich um Öl auf Holz, unten links mit Benno Adam signiert. Die Platte ist rückseitig parkettiert.  An den Rändern ist die Farbe an mehreren Stellen abgerieben entlang der Rahmenka