Dieses stimmungsvolle Aquarell zeigt einen sinnierenden Karmerlitermönch im Habit in einem Kloster. Das Sonnenlicht fällt durch die Bögen in den Raum und erhellt diesen. Urheber des Werkes ist gemäss Notiz August von Bayer (1803-1875). Zwar ist das Aquarell selbst unsigniert, doch Stil, Malweise und Thema verweisen eindeutig auf den Künstler.

 

Der Schweizer Maler ist 1803 in Rorschach am Bodensee als Spross einer alten Patrizierfamilie geboren. Bayer studierte ab 1818 zunächst Architektur, ehe er sich ab 1820 der Malerei widmete und nach Baden-Baden ging. Die Motive für seine romantischen, von Architektur bestimmten Sujets fand Bayer hauptsächlich im sakralen Umfeld, vor allem im badischen Raum. Zu Bayers Förderern zählten unter anderem die Könige Friedrich Wilhelm IV. von Preußen und Georg V. von Hannover. In Baden selbst hatte er die Stellung eines Hofmalers.

 

Der Zustand des sehr ansprechenden Aquarells ist einwandfrei. Es ist auf einem Trägerblatt montiert, welches zweifach bezeichnet ist. Das Blatt wiederum liegt in einem Passepartout.

 

Masse Aquarell: 18,5x22,5cm
Masse Trägerblatt: 32x46cm
Masse Passepartout: 40x48cm

August von Bayer – Sinnierender Karmelitermönch

CHF 220.00Preis