Ein Paar aussergewöhnliche Ohrhänger im Originaletui, die wohl aus den 1920er-Jahren oder noch früher stammen. Sie sind vom damals einzigen/führenden Goldschmied in Schwyz angefertigt worden.

 

Die beiden Stücke bestehen aus einer zarten Aufhängevorrichtung fürs Ohr und je einer Napoléon III. Goldmünze 5 Francs von 1858 und 1860, im Volksmund auch als "Napoleönli" bekannt. Diese haben einen Durchmesser von 16,7mm und wiegen je 1,61g. Sie bestehen aus 900er-Gelbgold und sind durch eine feine Lötstelle mit den Kettchen verbunden. Die Hängevorrichtungen scheinen nicht gepunzt zu sein, es ist jedoch davon auszugehen, dass sie aus Rotgold bestehen. Selbst wenn nicht, so würde der Materialwert aufgrund des geringen Gewichts nur eine marginale Rolle spielen.

 

Die Kostbarkeit der beiden Stücke besteht insbesondere im Material- und Sammlerwert der Münzen sowie im original erhaltenen, antiken Lederetui mit Samtbeschlag. Zudem handelt es sich um eine wohl einmalige Goldschmiedearbeit aus alter Zeit.

 

Gesamtlänge der Hänger: 4,3cm
Masse Etui: 7,5x6cm

Antike Ohrhänger mit Napoléon-Goldmünzen 5 Francs (VERKAUFT)

CHF 0.00Preis