Dieses grosse Ölgemälde auf Leinwand von Erminio Cremp (1860-1936) zeigt die malerische Gegend um den Capo Zafferano östlich von Palermo, Sizilien. Die kleine Halbinsel mit der steilen Erhebung gehört zu den romantischsten Küstenabschnitten der sizilianischen Nordküste.

 

Auf der im Vordergrund abgebildeten, von Kakteen und Bäumen gesäumten Strasse, welche wohl im nördlichen Ortsteil des heutigen Porticello zu verorten sein dürfte, ist eine Einheimische unterwegs. Im Hintergrund folgen drei weitere Personen. Die ganze Szenerie ist in das typische sanfte Licht des Südens getaucht, wie es für Cremps Werke charakteristisch ist. Im Vordergrund wird der Farbauftrag pastoser.

 

Obschon die Gemälde von Erminio Cremp (alt. Kremp) auf dem Markt regelmässig gehandelt werden und guten Absatz finden, ist über den Maler kaum etwas überliefert. Es ist lediglich bekannt, dass er ursprünglich deutscher Herkunft war, in Palermo lebte und mit einflussreichen sizilianischen Malern befreundet war. Das vorliegende Gemälde dürfte schätzungsweise zwischen 1910 und 1920 entstanden sein.

 

Der Allgemeinzustand des Gemäldes ist schön und die Wirkung frisch mit einer leichten Craqueléebildung. Es ist unten rechts signiert mit E. Cremp und ortsbezeichnet mit Palermo. Eine ältere reparierte Stelle der Leinwand ist von der Vorderseite lediglich in Form einer leichten Erhöhung zu erkennen. Im rechten Bildbereich über dem niedrigen Buschwerk ist ein kleines Loch in der Leinwand, was restauratorisch keine grosse Herausforderung sein dürfte.

 

Das Gemälde ist in einem viel später dazugekommenen Holzrahmen gefasst, welcher dem Kunstwerk nicht gerecht wird. Eine würdigere Rahmung hätte es verdient.

 

Lichtmasse: 70x124cm

Masse gesamt: 81x135cm

Erminio Cremp – Capo Zafferano bei Palermo (VERKAUFT)

CHF 0.00Preis
  • Möchten Sie mehr zum Kunstwerk wissen, gibt es Unklarheiten, oder wünschen Sie zusätzliches Bildmaterial? Nehmen Sie bitte per E-Mail Kontakt auf. Eine Besichtigung in 8004 Zürich ist nach Vereinbarung möglich.